Trocknerbälle sparen Zeit und Strom

Trocknerbälle sparen Zeit und Strom


Trocknerbälle sorgen nicht nur für kuschelig weiche Wäsche und können somit den Weichspüler nachezu ersetzen, sondern reduzieren auch den Stromverbrauch des Wäschetrockners. Da gute Trocknerbälle die Wäsche im Wäschetrockner aufgelockert und besser von einander getrennt werden. Somit kann sich die Trockenzeit und somit auch die Laufzeit erheblich reduzieren, was sich wiederum positiv auf den Stromverbrauch pro Trocknungsvorgang auswirkt.

Um generell weniger Strom beim Trocknen der Wäsche zu verbrauchen, sollte die Wäsche zuvor in der Waschmaschine mit mindestens tausend Umdrehungen in der Minute geschleudert werden. So verringert sich der Anteil an Feuchtigkeit und die Restfeuchte in den Kleidungsstücken entsprechend wird sehr stark reduziert. Beim Kauf eines neuen Gerätes, sollte ein Wäschetrockner mit Feuchtigkeitsmesser gewählt werden, da diese Geräte bei automatisch abschalten und nicht sinnlos Strom verbrauchen.


Trocknerbälle sparen etwa 25% der Trocknerzeit

Viele Anbieter von Trocknerkugeln und Trocknerbällen sprechen von einer Zeitersparnis von über 50%, was unserer Meinung nach jedoch nicht zu erreichen ist. In unserem Trocknerball Test konnte jedoch eine Zeitersparnis von etwa 25% erreicht werden, was wiederum einer Reduzierung des Stromverbrauchs von ebenfalls 25% entspricht. Alleine aus diesem Grund lohnt sich der Kauf von hochwertigen Trocknerbällen in jedem Fall.

Ob man sich nun für Trocknerbälle aus Kunststoff oder Naturfasern entscheidet, bleibt jedem selbst überlassen. Wir haben mit beiden Arten von Trocknerkugeln gute Erfahrungen gemacht und können daher den Einsatz von Trocknerbällen uneingeschränkt empfehlen. Zusätzlich könnt Ihr – dank Trocknerball – auch komplett auf den Weichspüler verzichten, was nicht nur Euren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt zusätzlich schont!

Stromverbrauch beim Wäschetrockner reduzieren

Auch wenn der Trocknerball grundsätzlich eine gute und praktische Erfindung ist, sollte vor dem Kauf eines Wäschetrockners auf den Energieverbrauch des Geräts geachtet werden. Wer sich einen hochwertigen Wärmepumpentrockner kauft, bezahlt zwar deutlich mehr aber spart über die Jahre deutlich an den Stromkosten. Hier lohnt sich in jedem Fall ein Preisvergleich und unserer Meinung nach der Griff zu einem wirklich guten und sparsamen Wärmepumpentrockner.


Zudem sollte der Wäschetrockner immer richtig beladen werden, um die Stromkosten nicht unnötig in die Höhe zu treiben. Ebenso wie bei der Waschmaschine ist es durchaus sinnvoll den Wäschetrockner immer voll zu beladen und die Einstellung “schranktrocken” statt “extra trocken” zu verwenden. Auch wenn der Trocknungsvorgang eines Wärmepumpentrockners wesentlich länger als bei einem Ablufttrockner dauert, ist der Stromverbrauch dieser Geräte oft um ein Vielfaches geringer, als bei einem günstigen Abluft- oder stromfessenden Kondensationstrockner.

Posted by Trocknerball on Mittwoch, 3. Januar 2018

Andere Artikel zu diesem Thema:

5 Gedanken zu „Trocknerbälle sparen Zeit und Strom

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Um diese Seite vor Spam und nervender Werbung zu schützen, muss jeder Kommentar manuell freigeschaltet werden. Sobald Dein erster Kommentar freigeschaltet wurde, erfolgt aufgrund der Benutzerfreundichkeit keine weitere Überprüfung Deiner weiteren Kommentare.